Aktuelles

Unsere nächsten Konzerte finden statt am
– am Freitag, 11. Januar 2019 um 19.00 Uhr im Gewölbesaal, Heilig-Geist-Spital, Schmiedgasse 18 in Lindau und
– am Samstag, 12. Januar 2019 um 19.00 Uhr im Löwensaal in Lindenberg;
um 18 Uhr begrüßt Bürgermeister Ballerstedt mit einer Ansprache die Gäste im
Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt.

Eintrittskarte 15 Euro, für Auszubildende 7 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei im Vorverkauf
– für Lindau ab 10.12. am I-Punkt im Lindaupark,
– für Lindenberg ab 11.12. im Gästeamt (Hutmuseum); nummerierte Plätze
– jeweils an der Abendkasse ab 18 Uhr

Aufgeführt werden an beiden Abenden
– Ouvertüre zum Singspiel „Der Schauspieldirektor“ (KV 486) von W. A.  Mozart (1756-1791)
– „Il Maestro di Cappella“ von D. Cimarosa (1749-1801):
Dieser kleine heitere Einakter stellt einen Operndirektor vor, der ein Orchester dirigiert und
dabei feststellen muss, wie mühsam das sein kann – eine Paraderolle für den exzellenten
und humorvollen Bassbariton Christian Feichtmair (Wangen).
– Sinfonie Nr. 3 von C. A. Cartellieri (1772-1807)
Dirigent: Marcus Hartmann

 

Das waren unsere Konzerte am 27. und 28. Oktober 2018 um 18.00 Uhr
in Lindau und Lindenberg:
Sinfonia concertante“ von Josef Haydn mit Studierenden des Landeskonservatorium Feldkirch  –  David Kessler Violine, Lena Schulz Cello, Melissa Hartmann Oboe und Philipp Tratter Fagott  –  sowie Werke von Boccherini, Tschaikowsky und Mozart.
Dirigent: Marcus Hartmann

Diese beiden Konzerte wurden als „Kleinprojekt Grenzenlose musikalische Vielfalt Evs 33“ aus Mitteln des INTERREG-Programms Österreich-Bayern 2014-2020 des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.
Dies erfolgte in Anerkennung unserer grenzüberschreitenden Kooperation mit dem Landeskonservatorium Feldkirch: Jungen, künstlerisch bereits herausragenden Studierenden boten wir in zwei Konzerten mit dem solistischen Auftritt die Möglichkeit, ihre Leistung in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Eine besondere Herausforderung ergab sich im Zusammenspiel des Solisten-Quartetts. So erwarben die jungen Studierenden musikalische Kompetenz und  Selbstsicherheit für ihre künstlerische Laufbahn.
Ohne die großzügige Unterstützung des Europäischen Fonds EFRE, für die wir sehr dankbar sind, hätten wir ein solches Projekt nicht umsetzen können!

 

Unsere Konzerte am 12. und 13. Januar 2018 fanden statt
in Lindau und in Lindenberg
Das Programm an beiden Abenden war:
Julius Röntgen   Altniederländische Tänze
Giovanni Bottesini   Gran Duo Concertant für Violine, Kontrabass und Streichorchester mit
Lutz Bartberger Solo-Violine und Simon Hartmann Solo-Kontrabass
Franz Danzi   Sinfonie Nr. 3 in B-Dur
Dirigent: Marcus Hartmann

hier die Berichte in der Lindauer Zeitung

heinr_000021

und im Westallgäuer:        heinr_000022

(zum Vergrößern jeweils anklicken!)

Das waren unsere Aufführungen 2017:
Am Freitag, den 13. Januar 2017 in Scheidegg
Am Samstag, den 14. Januar 2017 in Lindenberg anlässlich des Neujahrsempfangs der Stadt
Programm:
William Boyce „Ode for the new Year“
Pablo de Sarasate „Carmen-Fantasie für Violine und Orchester“
Pjotr I. Tschaikowsky „Meditation für Violine und Orchester“
Wolfgang Amadeus Mozart „Posthorn-Serenade“
Solistin: Elisso Gogibedaschwili, Lustenau (Österreich)
Dirigent: Marcus Hartmann

Die Besprechung in der Westallgäuer Zeitung vom 18.1.2017:

(zum Vergrößern bitte anklicken!)

CCI23012017

Am Freitag, 7. 7. in Lindau und am Sonntag, 9. Juli in Lindenberg mit diesem Programm:
W.A. Mozart „Sinfonie KV 134“
J.S.Bach „Konzert für Violine, Oboe und Orchester“ mit Martta Kukkonen und Alina Eryilmaz als Solistinnen
W. Herschel „Sinfonie Nr. 8“
M. Frommelt „Planken in den vier Jahreszeiten“
Dirigent: Marcus Hartmann
Bericht in der Westallgäuer Zeitung vom 12.Juli 2017:

CCI12072017a

Bericht über das Konzert in Lindau am 7.7.2017:

IMG

Über unser Konzert am 11. Juni 2016 in Lindenberg schrieb die Kulturredakteurin Petra Berners in der Westallgäuer Zeitung vom 16.6. u.a.: „Es ist durchaus nicht selbstverständlich, in unserer Region ein so hervorragendes Kammerorchester zu haben, dem es zudem immer wieder gelingt, internationale Solisten für Auftritte ins Westallgäu zu holen.“

Die Zweitaufführung in Hard am 12.6. im Konzertsaal „Spannrahmen“ in Hard gelang ebenfalls bestens. Das Programm an beiden Abenden:
Michael Haydn – Ouvertüre zu „Andromeda ed Perseo“, L. v. Beethoven – Klavierkonzert Nr. 2 mit Mizuka Kano als Solistin, Friedrich Witt – „Jenaer Sinfonie“. Dirigent: Marcus Hartmann; Konzertmeister: Ekkehart Mirwald.

Die ganze Kritik aus der Westallgäuer Zeitung ist hier zu lesen:

(zum Vergrößern bitte anklicken!)

doc03299020160616142456_001

 

Zu unseren Konzerten im  Januar 2016:

Die Rezension in der Westallgäuer Zeitung lesen Sie hier:

(zum Vergrößern bitte anklicken!)

Kritik WA Neujahrskonzert 2016

Alle drei Aufführungen begeisterten das Publikum: am 15.1. in Scheidegg, am 16.1. in Lindenberg  und am 31.1.2016 im Veranstaltungszentrum „Spannrahmen“ in Hard bei Bregenz (A). Der neu erbaute Saal bietet eine ausgezeichnete Akustik.

Programm: Joseph Haydn (1732-1809)   Marsch Hob. VIII „For the Royal Society of Musicians“, Franz Xaver Frenzel (*1945)   Concertino für 2 Flöten mit Maria Hartmann und Raphael Leone, Antonio Salieri (1750-1825)   Sinfonia D-Dur „Il giorno onomastico“

Zugaben: „Bahn frei“, Polka von Eduard Strauß, Radetzky-Marsch von Johann Strauß

Konzerte im Jahr 2015:

02.10., Kath. Kirche St. Ludwig, Lindau-Aeschach und 03.10.2015, Gymnasium Lindenberg:

Programm: W. A. Mozart   Serenata notturna KV 239 für zwei kleine Orchester, Ludwig August Lebrun   Konzert für Oboe und Orchester in d-moll mit Prof. Adrian Buzac (Feldkirch) als Solist, Frederick Delius   zwei Aquarelle für Streichorchester, Luigi Boccherini   Sinfonie Nr. 7 in B-Dur

Nachfolgende Besprechung erschien in der Westallgäuer Zeitung am 07.10.2015:

Konzert Lindau 2.10.15

konzert3102015lindenberg

Konzerte am 16. Januar 2015 in Lindau und am 17. Januar 2015 in Lindenberg:

Programm:  Cimarosa – Il Maestro di Capella;   Mozart – Klavierkonzert KV 453 mit Prof. Herbert Wiedemann als Solist; Haydn – Sinfonie „Die Uhr“; Johann Strauß (Vater) – Radetzky-Marsch; Zugabe: „Im Krapfenwaldl“   Leitung Marcus Hartmann

Kritik-WA-21.1.2015